Humane Papillomviren (HPV) - Ärzte werben für Impfung


Die von Ärzten empfohlene Impfung für Mädchen und Buben im Alter von 9 – 17 Jahren ist sehr effektiv, wird jedoch zu wenig in Anspruch genommen.

Ca. 80% aller sexuell aktiven Menschen infizieren sich mindestens einmal im Leben mit HPV. Kondome bieten hier keinen ausreichenden Schutz. Der Impfstoff kann bei beiden Geschlechtern mehr als 90% der Genitalwarzen, bestimmte Krebserkrankungen im Genital- und Mundbereich sowie deren Vorstufen verhindern. Ein optimaler Impfzeitpunkt ist im Jugendalter, idealerweise vor Aufnahme von sexuellen Aktivitäten. Bayern ist – nach einer Mitteilung des Robert-Koch-Instituts – bundesweit "Schlusslicht" was die Durchimpfungsrate betrifft (15-jährige Mädchen; Stand: Dez. 2017).

Mehr Informationen:
Öffnet externen Link in neuem FensterUrologische Themenwoche "HPV" vom 19. – 23.11.2018
Öffnet externen Link in neuem FensterEmpfehlungen der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts
Öffnet externen Link in neuem FensterBundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) – Pressemitteilung vom 30.10.2018